LiquoGuard® 7

CSF Management System

Automatisiertes Management statt manuell angepasster Drainage

LiquoGuard® ist das weltweit führende CSF-Management System, das kontrolliert Cerebrospinal Fluid drainiert und gleichzeitig den Druck misst.

LiquoGuard® wurde entwickelt, um den Liquorfluss kontinuierlich zu überwachen. Bei dem Produkt handelt es sich um eine proaktive Lösung welche, im Gegensatz zu schwerkraftbasierten Drainagen eine aktive Überwachung und Erkennung von Drainageproblemen ermöglicht. Unser Gerät benachrichtigt Ärzten und Pflegepersonal sofort, wenn eine Verstopfung, Druckabweichungen oder Kathetertrennungen auftreten. Dies hilft den Anwendern, da sie wissen, dass ihre Patienten genau und konsequent überwacht werden - und nur dann eingreifen müssen, wenn das Gerät ein Problem mit dem Drainageprozess feststellt. Der LiquoGuard® überwacht dabei nicht nur die Patientenwerte, sondern auch sich selbst. Jede Inkonsistenz im gemessenen Druck führt zu einem Alarm.

Vorteile von LiquoGuard® gegenüber Schwerkraftabflüssen:
Schwerkraft basierte Tropfkammern werden von Teams in der Herz- und Gefäßchirurgie häufig für Liquordrainagen verwendet, sind aber zum Teil schwierig zu handhaben und mit Problemen behaftet, insbesondere mit Bewegungseinschränkungen und das unbeabsichtigtem "Ablassen" von Liquor sind hier zu nennen.
Unsere automatisierte Liquor-Management-Technologie, LiquoGuard®, ist einfach zu bedienen und beseitigt die Probleme, die mit Schwerkraftdrainagen verbunden sind. Es ist beispielsweise nicht mehr notwendig Patienten während der Liquordrainage ruhig zu stellen, Absperrhähne zu betätigen, zwischen Druckmessung und Liquordrainage zu wählen und das ohne ein Risiko einer Liquorüberdrainage. Handhabungsfehler werden so weitesgehend vermieden. Dies kann die Patientensicherheit erheblich verbessern und zu einer schnelleren Genesung führen.

Gefäßchirurgie und Anästhesie

Während gefäßchirurgischen Eingriffen (z.B. TAA, TAAA) überwacht der LiquoGuard® zuverlässig die Drucksituation und den Liquorfluss, dokumentiert den Verlauf und hilft patientenschädigende Situationen frühzeitig zu erkennen. Auch nach einem Eingriff hilft LiquoGuard® den intrathekalen Druck auf dem gewünschten Niveau zu halten, bzw. schnell reagieren zu können, um neurologische Defizite zu vermeiden, bzw. schnellstmöglich gegensteuern zu können. Typische Anwendungsfälle sind:

  • Intraoperatives neurologisches Monitoring
  • Postoperatives neurologisches Monitoring
  • Volumengesteuerte CSF Drainage

 

Neurochirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie

LiquoGuard® wird traditionell zur Kontrolle und Einstellung des Liquordruckes, zur kontinuierlichen und geregelten Drainage und der Entlastung akuter Hochdruckereignisse (Blutungen, Ödeme, etc.) eingesetzt.

Patienten jeden Alters, sowohl pädiatrische als auch geriatrische, profitieren und für das medizinische Personal reduziert sich der Aufwand zur Betreuung und Überwachung der Drainage. Typische Anwendungsfälle sind:

  • Ventrikuläre Drainage
  • Lumbale Drainage
  • Druckgesteuerte Drainage
  • Volumengesteuerte Drainage

 

Diagnostische und therapeutische Unterstützung

Die Diagnose des NPH (Normaldruck Hydrozephalus) ist zuweilen schwierig. LiquoGuard® unterstützt Sie durch die Möglichkeit der automatisierten Ermittlung interessanter Größen (Lumaler Infusionstest, Tap Test, kontinuierliche Lumbaldrainage, kontinuierliche Druckmessung).

Daneben ist LiquoGuard® dazu geeignet mögliche Shunt-Einstellungen zu ermitteln und kann hierbei die tatsächlichen Lebensumstände des Patienten abbilden und aufzeichnen. Dadurch, dass LiquoGuard® batteriebetrieben mobil einsetzbar ist, können Abflussvolumen und Ziel-ICP, auch in unterschiedlichen Lagen (liegen, sitzen, stehen, körperliche Anstrengung, etc.), einfach, sicher und schnell ermittelt werden, auch über einen längeren Zeitraum. Typische Anwendungsfälle sind:

  • Katzman Test (lumbale Infusion zur NPH Diagnose)
  • Ermittlung von Shunt Öffnungsdrücken und möglichen geeigneten Shunt Einstellungen
  • Kontrolle von Shunt-Einstellung und Funktionalität

Größe (B x H x T) 239 mm x 145 mm x 213 mm
Gewicht 3.620 g
Netzspannung 100-240 V Wechselspannung
Batterielaufzeit bis zu 2h
Drucksensoren Genauigkeit ± 0.375 mmHg
(Bereich 0-75 mmHg)
Drift <1 mmHg in Langzeitversuchen
Anzeigegenauigkeit ± 2 mmHg
Schnittstellen USB (Speicher, Drucker),
Parenchymsensor, Patientenmonitor

CSF Management neu gedacht:

GERINGES RISIKO

Deutliche Reduzierung der versehentlichen Über- und Unterdrainage durch direkte Fixierung des Sensors am Patienten.

VIELFÄLTIGE ANWENDUNG

Die flexible Einstellung des Drainagevolumens zwischen 1 ml/h und 150 ml/h garantiert die höchstmögliche Genauigkeit.

EINFACHE NUTZUNG

Ein ständiges Neukalibrieren der herkömmlichen Tropfkammer entfällt mit dem LiquoGuard. Das gleichzeitig mögliche Messen und Drainieren von CSF Fluid befreit das Personal von zeitraubenden Aufgaben.

DOKUMENTIERTE BEHANDLUNG

Durch eine kontinuierliche Aufzeichnung des Behandlungsverlaufs und das integrierte Alarmmanagement wird der personelle Aufwand wesentlich verringert.

GESTEIGERTES PATIENTENWOHL

Durch eine frühere Mobilisierung sind die Patienten im Heilungsverlauf weniger eingeschränkt.

PATIENTEN WERDEN MOBIL

Die Patienten können sicher mobilisiert werden, ohne dass die Liquordrainage unterbrochen wird.

WIRTSCHAFTLICHE INVESTITION

Erhebliche Reduktion des Zeitaufwandes für das Personal. Die Behandlung von nicht kritischen Patienten mit Lumbaldrainagen muss nicht mehr auf der Intensivstation erfolgen.

AUTOMATISIERTES VERFAHREN

Ob Druckabfälle oder Überdruck, verstopfte, geknickte oder gelockerte Katheter - das ausgeklügelte Alarmsystem informiert über medizinische Zwischenfälle, wenn sie auftreten.

LiquoGuard® 7

in der praktischen Anwendung

Schauen Sie sich hier eines unserer Erklärungsvideos an, um zu sehen, wie ein Infusionstest mit dem LiquoGuard® durchgeführt werden kann. So können Sie die Funktionalität von implantierten Shunts überprüfen.

Kontaktieren Sie uns